14. Dezember 2017

Bücher kann man nie genug haben



Im Post-Kunst-Werk stelle ich euch heute ein wunderfeines Buch vor.
Schaut doch mal vorbei ...

1. Dezember 2017

Steter Tropfen – Jetzt sensationell



Liebe Freunde und Freundinnen des schönen Briefes, schaut doch mal im Post-Kunst-Werk vorbei, da gibt es Neuigkeiten!

30. November 2017

12tel Blick – November 2017

Großteich Geringswalde, 9. November 2017, 14.43 Uhr


Ein bunter November. Ich konnte mich kaum entscheiden. Nehme ich das wunderschöne Quecksilberfoto mit der rosa Wolke? Passiert mir ja immer mal, dass mehr als ein Bild passen würde. Auserkoren habe ich nun das, welches der Jahreszeit entsprechend in die Serie passt. Ein bisschen diesig und grau und erstaunlich herbstlich.

Nun sitzt er da in der Ecke, der Rest vom Jahr. Ein bisschen geheimnisvoll. Was wird wohl werden? Das Trennen von einem Blick fällt mir ja immer leichter, wenn ich schon einen neuen habe. Sagen wir, ich habe da was eingekreist, bin mir aber noch nicht sicher …

Und ihr?


30. Oktober 2017

12tel Blick – Oktober 2017

Geringswalde, Großteich
14. Oktober 2017, 18.07 Uhr
Der Herbst ist die Gelegenheit für besondere Blickfotos. So schwebte mir etwas sehr Konkretes vor Augen. Was dann jedoch nie eintraf. So freute ich mich eines Abends über das Sonnenfeuer in den Baumwipfeln, welches in den Teich fiel. So ungefähr hatte ich ihn mir erträumt, den bunten Herbst im Spiegel.

PS. Heute startet im Post-Kunst-Werk die Anmeldewoche für die Adventspost. Gleich mal hin!



24. Oktober 2017

Buchbettkasten








Eine Buchschachtel schwebte mir schon länger im Kopf herum. Beim Treffen in Dresden wurden mir diverse Papierschnipsel-Geschenke überreicht, Stempel wurden verliehen, Insekten lagen quasi auf der Hand. Die blauen Glaskullern sind Originalwerke von Kaze, der Libellenstempel entstand per Live-Schnitz durch Frau noz.

Meine Schachtel reiste wohl bestückt wieder nach Hause. Travel Journal. Mit Bogen über Großmützenau, wo Herr Lehmann Schachtel-Accessoires springen ließ: eine gülden Libelle, meinen Reisewaggon und eine selbstverschwitzte Sonne.

Hier eine Auswahl an Seiten (Originalgröße: 9 cm x 9 cm)
















8. Oktober 2017

Weimar – Spritzkuchen*
































Früher traf ich an jeder Ecke wen. An besagten Stellen stürmen alle Erinnerungen auf einmal herbei. Die Geschichten stapeln sich von Schritt zu Schritt höher. Die Kinder machen den Unterschied. Aus damaliger Sicht »Quark im Schaufenster«. Leichtfüßig flitzen sie umher. In Weimars Singesang. Wie eh und je – schön. 

-.-

* Einen Spritzkuchen aß ich 1995 in Weimar zum ersten Mal in meinem Leben. Muss wohl eine eher östliche Köstlichkeit sein …

-.-

Weimar im Juli
Geschwister-Scholl-Straße, Frauenplan, Burgplatz, Park an der Ilm, Seifengasse, Schillerstraße, Zeughof, Schützengasse, Steubenstraße, Am Poseckschen Garten, Geschwister-Scholl-Straße